Startseite

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler, liebe Eltern der GSH,

ich hoffe, Sie hatten eine erholsame sommerliche Zeit. Nun geht es wieder los, und wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Schulbetrieb fast normal starten können. Bis zuletzt haben wir noch auf aktuelle Informationen der Behörde gewartet, deshalb mein Schreiben erst heute.

Wir wünschen uns für unsere Kinder einen gesicherten Schulbetrieb und haben hierfür diverse Maßnahmen ergriffen:

Die wichtigste Umorganisation, die wir nach behördlicher Vorgabe nun vorgenommen haben, ist das Einrichten der einzelnen Jahrgänge als sogenannte Kohorten, also als Hauptbezugsgruppen, innerhalb derer die Abstandsregeln aufgehoben sind. Hierfür müssen einige Klassen den Klassenraum wechseln, sodass in unseren verschiedenen Schulhäusern die unterschiedlichen Jahrgänge zusammengefasst sind. So muss dann in den Häusern kein Abstand eingehalten werden, das ist für alle einfacher.

Jahrgangsübergreifende unterrichtliche Angebote ohne Abstandsvorgabe gibt es nicht. Eine Ausnahme bildet hier die Oberstufe. Für die Pausen gibt es draußen jahrgangsweise abgegrenzte Zonen. Die Toiletten werden ebenfalls Jahrgängen zugeordnet.

Seit heute ist nun die Maskenpflicht generell für alle Situationen außerhalb der Unterrichtsräume in der Schule für alle verpflichtend. Das ist für den Schulbetrieb absolut sinnvoll und gewährleistet mehr Sicherheit. Viele Schülerinnen und Schüler haben von uns bereits vor den Sommerferien kostenlos eine Maske bekommen, die entweder von der Schulbehörde geliefert wurde oder aus Spenden kam. Bitte versorgen Sie Ihr Kind sonst nun selbst mit einer Maske, falls noch nicht vorhanden, wir werden die Eingänge morgens beaufsichtigen, sodass kein Kind ohne Maske die Schule betreten kann. Dies dient der Sicherheit aller Kinder und Beschäftigten.

Sollten Sie sich in den Ferien laut Robert-Koch-Institut in einem Risikogebiet (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) aufgehalten haben, wie derzeit zum Beispiel der Türkei, der USA oder der Ukraine, dann müssen Sie bitte Ihr Kind noch 14 Tage zu Hause behalten – es darf die Schule nicht besuchen. Sollten Sie einen Test durchgeführt haben, müssen Sie im Schulbüro das negative Testergebnis Ihres Kindes schriftlich vorlegen, sonst darf es die Schule nicht besuchen.

Des Weiteren gilt für alle Kinder, dass sie bitte zu Hause bleiben, wenn sie für die CoVid- Erkrankung typische Symptome zeigen, wir möchten Infektionsketten unbedingt vermeiden.

Schülerinnen und Schülern, die unter einer oder mehreren Vorerkrankungen leiden, die im Kontext mit einer Corona-Infektion als besonderes Risiko eingeschätzt werden, können auch im Schuljahr 2020/21 zunächst im Distanzunterricht beschult werden. Dieses gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die in häuslicher Gemeinschaft mit Personen leben, die im Fall einer Corona-Infektion besonders gefährdet wären.

Das Vorliegen der Vorerkrankung bzw. besonderen Gefährdung ist mit einer ärztlichen Bescheinigung bzw. bei gefährdeten Angehörigen durch Vorlage eines Schwerbehinderten- oder Transplantationsausweises nachzuweisen.

Das Schulbüro ist geöffnet und für Eltern sind auch wieder notwendige persönliche Gespräche mit den Pädagoginnen und Pädagogen in der Schule möglich. Dies ist allerdings nur mit Voranmeldung telefonisch oder per Mail umsetzbar. Wenn Sie einen Termin ausgemacht haben, melden Sie sich bitte zunächst im Schulbüro als Besucher an, da wir erfassen müssen, wer die Schule betritt und Kontakte notiert werden.

Bis zu den Herbstferien wird es keine außerunterrichtlichen „Aktionen“ im Schulalltag geben. Es ist, soweit möglich, Unterricht nach Plan vorgesehen, damit die Kinder nun wieder fachbezogenen Präsenzunterricht erhalten. Die geplante Projektwoche fällt so leider aus. Kinder, die Praktikumsplätze bekommen, dies ist derzeit sehr schwierig, können ihr Praktikum absolvieren.
Unser Ganztagsprogramm findet statt, die Betreuung ebenfalls, wir erarbeiten derzeit Lösungen, die die Vorgaben einhalten. Sie werden informiert.

Auch mit dem Mittagessensanbieter für unseren Hauptstandort sind wir im Gespräch, das Mittagessen findet statt und wird in jahrgangsschichten und unterschiedlichen Bereichen stattfinden. Die Cafeteria im Oberstufenhaus kann derzeit leider nicht öffnen.

Da die Situation in Bewegung ist und wir Sie gerne schnell erreichen möchten, behalten Sie bitte den IServ-Account Ihres Kindes im Blick, das ist für uns die einzige Möglichkeit alle Eltern gut und schnell zeitgleich zu erreichen und schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage, auch da veröffentlichen wir Informationen, allerdings keine, die Rückschlüsse auf einzelne Kinder zulassen.

Einige Veranstaltungen können wir aufgrund der Hygienebedingungen nicht durchführen. Der „Dämmerschoppen“ muss so in diesem Jahr leider ausfallen!

Die Einschulungsfeier wird in Schichten in unserer großen Sporthalle stattfinden. Die Eltern der Fünftklässler werden gezielt informiert, wann ihr Kind eingeschult wird.

Die Elternabende und Lernentwicklungsgespräche werden in der Schule stattfinden. Es werden für die Elternabende Vorababfragen erfolgen, bei großer Teilnehmerzahl werden Klassenelternabende in zwei Blöcken stattfinden.

Auch für unsere Elternvollversammlung werden wir eine Lösung finden, vermutlich wird sie in der großen Sporthalle stattfinden, wir informieren Sie noch entsprechend.

Dies zunächst die Informationen zum Start, sicherlich werden weitere folgen.

Ich wünsche uns allen einen schönen Schulbeginn und ein gutes Gelingen in dieser Zeit.

Herzliche Grüße

Ihre Vicky-Marina Schmidt

(Schulleiterin)

Während der Sommerferien 2020 ist das Schulbüro wie folgt besetzt:

25.06.-03.07.2020, 08:00-13:00 Uhr,
27.07.-03.08.2020, 08:00-13:00 Uhr,
04.08.-05.08.2020, 07:00-15:00 Uhr.

Das Team des Schulbüros wünscht schöne Ferien!

 

Willkommen
an der

GOETHE SCHULE
HARBURG