Startseite

 

 

01.10.2021:

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler, liebe Eltern,

die Absicherung der Situation nach den Herbstferien beschäftigt derzeit die Behörden. Dabei geht es darum, möglichst viel Schutz und Sicherheit im präsenten Schulbetrieb herzustellen, da erfahrungsgemäß durch Reisen die Infektionszahlen nach Ferien wieder ansteigen.

Im Sinne unserer Schulgemeinschaft möchte ich Familien, die ins Ausland reisen, folgende Hinweise geben:

Nach jeder Auslandsreise muss ein (Schnell-) Test gemacht oder ein vollständiger Impfnachweis vorgelegt werden, dabei ist es unerheblich, wohin Sie gereist sind und wie alt Ihr Kind ist. Das Testergebnis bzw. der Impfnachweis muss von Ihrem Kind am ersten Schultag sofort zu Schulbeginn vorgelegt werden. Sollte kein Test vorgelegt werden können, weil Sie keine Testmöglichkeit finden, wird der Test umgehend in der Schule durchgeführt. Ohne einen Nachweis, dass keine Infektion vorliegt, darf sich kein Kind auf dem Schulgelände oder im Schulgebäude aufhalten.

In einigen Ländern besteht eine erhöhte Gefahr, sich anzustecken. Nach Reisen in diese Länder gelten zusätzliche Quarantänemaßnahmen, damit keine Infektion durch die Reise weitergetragen wird. Je nach Einstufung des Reiseziels gelten unterschiedliche Quarantänepflichten. Eine aktuelle Übersicht, zu welcher Kategorie die Reiseländer gehören, bietet die Liste des RKI.

Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet:

Personen, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben, müssen die digitale Einreiseanmeldung (www.einreiseanmeldung.de) ausfüllen. Zudem müssen sie sich für 10 Tage in Quarantäne begeben. Wer vollständig geimpft oder genesen ist, muss einen entsprechenden Nachweis vorlegen – dann bedarf es keiner Quarantäne. Für alle anderen gilt: Die Quarantäne kann frühestens nach dem fünften Tag durch einen Test beendet werden, wenn das Ergebnis negativ ausfällt. Als Hochrisikogebiet gelten tagesaktuell beispielsweise Albanien oder Montenegro, die Türkei, der Iran, die Russische Föderation, sowie Großbritannien und die USA.

Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet:

 Es gelten dieselben Regelungen wie für Hochrisikogebiete, jedoch dauert die Quarantäne nach einem Aufenthalt in Virusvariantengebieten grundsätzlich 14 Tage. Diese muss von allen Reisenden eingehalten werden. Auch für Geimpfte gibt es keine Ausnahme und keine Möglichkeit zur Verkürzung. Derzeit gelten keine Staaten als Virusvariantengebiet. Dies kann sich kurzfristig ändern.

Es gelten die Regelungen der Kategorie, der das Reiseland am Tag der Rückkehr zugeordnet ist.

Sollten Sie aus einem jetzt bereits bekannten Hochrisikogebiet zurückkehren, planen Sie bitte die Quarantänezeit in die Ferienzeit mit ein. Nach den Ferien haben alle Schülerinnen und Schüler in der Schule Präsenzunterricht.

Wir werden in den beiden Wochen im Anschluss an die Ferien mit allen Schülerinnen und Schülern drei statt wie üblich zwei Schnelltests pro Woche durchführen.

Ich möchte Sie sehr herzlich bitten, weiterhin verantwortungsvoll mit diesen Regelungen umzugehen und uns damit dabei zu unterstützen, dass unsere Kinder weiterhin in der Schule unterrichtet werden können und die Schutzmaßnahmen in den Schulen möglichst bald nicht mehr nötig sind.

Mit Dank und herzlichen Grüßen

Ihre Vicky-Marina Schmidt

 

22.09.2021:

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler, liebe Eltern,

am Montag hat in unserer Schule der zweite Impftermin stattgefunden. Alles hat wunderbar geklappt.

Sollten  Schülerinnen und Schüler diesen Termin versäumt haben, gibt es die Möglichkeit die Zweitimpfung beim Kinderarzt vornehmen zu lassen oder ein offenes Impfangebot wahrzunehmen.

In Harburg gibt es diesen Samstag im Phoenix-Center von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr ein offenes Impfangebot, wo dann auch eine Zweitimpfung gemacht werden könnte. Die Unterlagen von der Erstimpfung  müssen dann mitgebracht werden.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Vicky-Marina Schmidt

 

15.09.2021:

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler, liebe Eltern der Jahrgänge 6 bis 13 an der GSH,

ich möchte Sie gerne über den Termin für die Zweitimpfung in unserer großen Sporthalle informieren.

Sie findet (nach Ablauf der vorgeschriebenen mindestens 21 Tage Abstand) am kommenden Montag, den 20.09.2021 von 9 Uhr bis 15 Uhr statt.

Ein weiterer Impftermin direkt in der GSH ist nicht vorgesehen. Sollte Ihr Kind also bspw. wegen einer Erkrankung am Impftag fehlen, wenden Sie sich für die zweite Impfung bitte an den Kinderarzt oder nutzen Sie einen anderen öffentlichen Impftermin, es gibt ausreichend Möglichkeiten auch in Harburg.

Bei diesem zweiten Impftermin in der GSH ist die Begleitung eines Sorgeberechtigten nicht notwendig, die Kinder können vom Unterricht aus alleine zum Impfen und gehen danach direkt nach Hause.

Der Zeitplan am Montag sieht wie folgt aus:

 

09:00 Uhr:           Jahrgang 11 und Jahrgang 12

 

10:00 Uhr:           Jahrgang 7

 

11:00 Uhr:           Jahrgang 8

 

12:10 Uhr:           Jahrgang 6 (nach dem Mittagessen)

 

12:15 Uhr:           Klasse 10su, Klasse 10wb, Klasse 10zm, Klasse 10as

 

13:00 Uhr:           alle anderen Klassen Jahrgang 10

 

14:00 Uhr:           Jahrgang 9

 

14:30 Uhr:           Jahrgang 13

            

Es gibt auch die Möglichkeit, an diesem Tag noch eine Erstimpfung zu bekommen. Diese wird sowohl für Schülerinnen und Schüler (BionTech) als auch für Erwachsene (auf Wunsch einmalig Johnson & Johnson) angeboten. Für eine Erstimpfung müssen Sie sich nicht an den Zeitplan der Klassen halten, Sie können kommen, wann es Ihnen terminlich passt. Die Zweitimpfung wird dann an einem anderen Ort stattfinden (Kinderarzt oder anderes öffentliches Impfangebot).

Ich möchte mich sehr herzlich bei unseren Kolleginnen und Kollegen bedanken, die sowohl den Aufbau und Abbau als auch den reibungslosen Ablauf der Impftage ermöglichen. Ein Dank geht auch an die mobilen Impfteams Hamburg, die mit großer Gelassenheit und Freundlichkeit auch bei uns die Impfungen durchführen.

Herzliche Grüße

Vicky-Marina Schmidt

 

Impfangebot an der GSH!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und liebe Schüler der GSH,

die Schulbehörde startet nun gemeinsam mit der Sozialbehörde das Impfangebot an Schulen für Kinder ab 12 Jahre. Wir sind informiert worden, dass in Harburg bei uns an der Schule gestartet wird. Am Freitag, 27.08., und Montag, 30.08., wird jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr in unserer großen Sporthalle ein mobiles Impfzentrum aufgebaut sein. Im Impfzentrum befinden sich alle auch aus den großen Impfzentren bekannten Bereiche. Es findet vorab eine ärztliche Einzelberatung statt und am Ende gibt es selbstverständlich auch eine Ruhezone.

Wir sind froh, dass wir Ihnen dieses Angebot hier vor Ort machen können, denn wir wissen, dass es in Harburg zum Teil gar nicht so einfach war, eine Impfung zu bekommen, wenn man es möchte.

Die Impfung ist selbstverständlich freiwillig und findet nur statt, wenn ein Sorgeberechtigter dabei ist.

An den beiden Impftagen wird der Unterrichtsbetrieb an der Schule normal stattfinden. Kinder, die geimpft werden, gehen nach der Impfung nach Hause und nicht mehr in den Unterricht.

Es wird der Impfstoff Biontech verimpft. Auch die zweite Impfung wird bei uns stattfinden.

Wir benötigen nun sehr schnell Ihre Unterstützung, damit wir gut planen können und wir Ihnen, die das Angebot nutzen möchten, einen Termin geben können.

Wir haben eine digitale Abfrage bei IServ eingerichtet, bitte nehmen Sie über das IServ-Konto Ihres Kindes unter dem Bereich „Kurswahlen“ bis spätestens Montag, 23.08.2021, 10 Uhr daran teil und geben uns darüber eine Rückmeldung, ob Sie Interesse an dem Angebot haben oder nicht. Wir planen danach die beiden Tage und melden uns bei Ihnen mit einem Termin.

Ich bedanke mich schon jetzt für die gute Zusammenarbeit und grüße Sie und euch herzlich Ihre Vicky-Marina Schmidt

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren, liebe Eltern der GSH,

die Hamburger Schulbehörde hat sich mit der Bitte bei den Schulleitungen gemeldet, einen Info-Brief weiterzuleiten. Hamburg ruft nun explizit die 16-und 17jährigen Schülerinnen und Schüler zum Impfen auf. Bitte entnehmen Sie die Informationen im Brief des Landesschulrats an Sie. Wir freuen uns, dass es nun diese Möglichkeit gibt. Vor allem die Situation in der Oberstufe wird diese Option sicher entlasten.

Ich wünsche Ihnen und euch weiterhin schöne Sommer-und Ferientage!

Mit herzlichem Gruß

Vicky-Marina Schmidt, Schulleiterin GSH

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler, liebe Eltern der GSH,

nun geht das Schuljahr zu Ende und ich freue mich, dass wir zum Schluss noch viel Positives und Schönes in der Schule auch präsent erleben konnten.

Unsere Zehntklässlerinnen und Zehntklässler sind als leistungsstarker Jahrgang sehr gut durch die Prüfungen gegangen und haben großartige Ergebnisse erzielt. Auch unsere Abiturientinnen und Abiturienten waren äußerst erfolgreich und haben mit zum Teil überragenden Leistungen geglänzt. Allein drei Schülerinnen und Schüler konnten die Traumnote 1,0 erreichen.

Das zeigt, dass sich alle Anstrengungen wirklich gelohnt haben und unsere Abschlussjahrgänge trotz der Hürden erfolgreich in den nächsten Lebensabschnitt oder auf ihrem weiteren schulischen Weg starten können. Herzlichen Glückwunsch und Dank an alle Unterstützer und Begleiter!

Die Abschlussfeiern haben in Gruppen nacheinander stattgefunden, neun wirklich wunderschöne und persönliche Feiern waren es dieses Jahr. Es wurde deutlich, wie sehr trotz aller Distanz die Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit mit ihren Lehrkräften und Mitschülerinnen und Mitschülern zusammengehalten haben.

Der Start in den Präsenzunterricht nach den Maiferien ist ein ganz besonderes Ereignis gewesen: Es war für alle sehr berührend, die Kinder nun endlich wieder in den Klassen zu haben und bald dann ja auch wieder im ganzen Klassenverband. Das Wiedersehen ist gut gelungen und die GSH ist endlich wieder ein lebendiger Ort mit echtem Miteinander.

In den Ferien werden einige Schülerinnen und Schüler bei uns die Lernferien nutzen und in kleinen Gruppen noch etwas weiter lernen. Das ist sehr tapfer! Auch für diese Kinder wünschen wir uns, dass sie bald ihre Ferien genießen dürfen.

Für den Start in das neue Schuljahr hat die Schulbehörde mitgeteilt, dass wir uns auf die Bedingungen einstellen mögen, die jetzt zum Schuljahresende auch gelten. Ein Abgleich mit der zu diesem Zeitpunkt noch etwas ungewissen Situation wird für den Schuljahresbeginn eine Woche vor Schulstart vorgenommen. Sollte es veränderte Regelungen geben, erhalten Sie die neuen Informationen per Mail und über unsere Schulhomepage kurz vor Schulbeginn.

Im kommenden Schuljahr wird es zusätzliche Förderungen geben. Diese Förderungen werden wir als Angebot vor allem in den bestehenden Bereich der Lernförderung integrieren. Alle Kinder, bei denen Lernlücken entstanden sind, die im normalen Unterricht nicht geschlossen werden können, haben die Möglichkeit daran teilzunehmen. Dies trifft für einige Kinder zu, für andere teilweise fächerabhängig, für andere gar nicht. Und es gibt auch Kinder, die in dieser Phase ihre Leistung erheblich gesteigert haben! Aus unserer Sicht haben unsere Schülerinnen und Schüler im vergangenen Schuljahr viel geleistet und in kurzer Zeit Kompetenzen erworben, die sie zukünftig auch gewinnbringend einsetzen können.

Zu Beginn des Schuljahres werden sich die Kolleginnen und Kollegen weitergehend einen Überblick verschaffen wie der individuelle Stand ist und die Eltern und Kinder entsprechend beraten. Es wird ausreichend Ressource zur Verfügung stehen, um ihre Kinder zu unterstützen, es ist uns aber ein Anliegen dies sehr zielgerichtet zu tun, um die Schultage nicht völlig zu überlasten und dann am Ende das Gegenteil zu bewirken. Insgesamt sind wir sehr zuversichtlich, gerade vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die wir mit den Abschlussjahrgängen gemacht haben.

Viele von Ihnen werden nun wieder verreisen, andere werden Hamburg und Umgebung genießen. Bitte beachten Sie in jedem Fall das Reiserückkehrerformular und geben Sie es Ihrem Kind am ersten Schultag (05.08.2021) mit, damit wir sicher wieder starten können.

Im Anhang finden Sie auch einen Brief des Senators an die Schulgemeinschaften mit seinen Gedanken und Informationen zum vergangenen und kommenden Schuljahr.

Ich bedanke mich bei Ihnen für die außerordentlich konstruktive und freundliche Zusammenarbeit in diesem Schuljahr, alle Unterstützung und Hinweise.

Für die Ferien wünsche ich Ihnen eine wunderbare Sommerzeit und freue mich auf ein Wiedersehen an unserer Goethe-Schule-Harburg.

Herzliche Grüße
Ihre Vicky-Marina Schmidt, Schulleiterin

Anhang

Brief des Senators an die Schulgemeinschaften

Hinweise für Urlaubsrückkehrerinnen und Urlaubsrückkehrer

Schulbüro während der Sommerferien

Während der Sommerferien ist das Schulbüro wie folgt besetzt:

24.06.-02.07.2021, 08:00-13:00 Uhr
26.07.-02.08.2021, 08:00-13:00 Uhr
03.08.-04.08.2021, 08:00-13:00 Uhr

Schulbescheinigungen usw. können Sie gerne per Email an goethe-schule-harburg@bsb.hamburg.de anfordern.

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler, liebe Eltern der GSH,

zum Thema „Testungen“ gibt es noch eine kleine Zusatzinformation von der Schulbehörde, die ich gerne weitergeben möchte:

Für einzelne Schülerinnen und Schüler gibt es nun die Möglichkeit sich vom verpflichtenden Testen entbinden zu lassen.

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein:

    1. Es haben für die Schülerin / den Schüler bereits beide Impftermine stattgefunden und 15 Tage nach der zweiten Impfung sind vergangen.(Impfnachweise müssen in der Schule vorgelegt werden.)
    2. Die Schülerin / der Schüler hat eine Corona-Infektion gehabt und ist genesen.
      Diese Infektion muss mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate her sein.
      Die Infektion muss über einen PCR-Test festgestellt worden sein (Nachweis muss in der Schule vorgelegt werden)unddie Genesung muss ebenfalls ärztlich festgestellt und dokumentiert worden sein (Nachweis muss in der Schule vorgelegt werden).

Wenn alle drei Bedingungen unter 2. erfüllt sind, kann die Schule von der Testpflicht befreien.

Ein Schreiben vom Gesundheitsamt über eine Quarantänemaßnahme gilt leider nicht.

Herzliche Grüße
Vicky-Marina Schmidt

Liebe Eltern aller Jahrgänge an der GSH,

wie Sie sicher wahrgenommen haben, ist die Umsetzung des bundesweiten Masernschutzgesetzes seit März 2020 in vollem Gange. Mit dem Gesetz soll dafür gesorgt werden, dass die Krankheit Masern ausgerottet wird. Es schreibt vor, dass an Schulen alle Kinder und Erwachsene einen Schutz vor Masern haben müssen. Dass dies so ist, muss auch nachgewiesen werden.

Neu eingeschulte Kinder und das Personal sind bereits erfasst und der Impfschutz dokumentiert.
Im letzten Schritt geht es nun um die Erfassung der Schülerinnen und Schüler, die bereits eine Schule besuchen.

Wir möchten Sie deshalb darum bitten, dafür zu sorgen, dass Ihr Kind einen Masernschutz hat.
Dieser kann wie folgt aussehen:

  1. Das Kind wurde zweimal geimpft und die Impfungen sind im Impfpass eingetragen.
  2. Das Kind hatte bereits Masern. Der Arzt hat darüber ein Attest über den Masernschutz erstellt.
  3. Ihr Kind hat bereits den Nachweis über Masernschutz an einer anderen staatlichen Stelle eingereicht (z.B. andere Schule). Hierüber haben Sie eine schriftliche Bestätigung der anderen Schule oder Einrichtung.

Wir möchten Sie deshalb darum bitten,
dafür zu sorgen, dass Ihr Kind einen Masernschutz hat.

Manche Kinder können Impfungen nicht vertragen, sie werden von der gesetzlichen Impfpflicht ausgenommen, wenn dies ein Arzt schriftlich bestätigt.

Wir beginnen an der GSH mit dem Einsammeln dieser Nachweise, sobald die Kinder wieder im Präsenzunterricht vor Ort sind. Das Einsammeln der Nachweise wird über die Klassenleitungen erfolgen. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Kopien mit, auch ein Fax oder Scan hat keine Gültigkeit. Bitte geben Sie das Original mit, zu unserer Unterstützung gerne bereits auch zusätzlich eine Kopie, die wir dann hier in die Schülerakte einheften.

Das Einsammeln wird bis zum 1. Mai 2021 erfolgen. So haben Sie noch ausreichend Zeit, sich gegebenenfalls noch um die Masern-Impfung zu kümmern.

Kinder, die keinen Nachweis vorlegen, müssen von der Schule dem Gesundheitsamt weitergemeldet werden.

Beste Grüße
Vicky-Marina Schmidt, Schulleiterin